Berufsausübungsbewilligungen

Tierärztinnen und Tierärzte benötigen zur selbstständigen Berufsausübung eine Berufsausübungsbewilligung. Dasselbe gilt, wenn sie ihren Praxisstandort in einem anderen Kanton haben und im Kanton Zürich tierärztliche Leistungen erbringen. Für tierärztliche Praxisbetriebe, die als juristische Person geführt werden, ist zudem eine Betriebsbewilligung einzuholen. Auch wer sich vertreten lassen will oder wer eine Assistentin oder einen Assistenten beschäftigen will, braucht eine Bewilligung. Die Beschäftigung einer Praktikantin oder eines Praktikanten ist während längstens 6 innerhalb von 12 Monaten bewilligungsfrei, jedoch meldepflichtig. Ist eine Tierärztin oder ein Tierarzt vorwiegend in einem anderen Kanton tätig, kann sie oder er jedoch als sogenannter 90-Tage-Dienstleistungserbringer im Kanton Zürich seine Tätigkeit anmelden.

Gesuche

Die Bearbeitungsfrist für Bewilligungen beträgt 6 Wochen. Falls bei der Gesuchseinreichung Unterlagen fehlen, wesentliche Aspekte unklar und Rückfragen nötig sind, kann sich die Frist verlängern.