Private Heimtierhaltung

graue, getigerte Katze

Als Heimtiere gelten alle Tiere, die aus Interesse am Tier oder als Gefährte im Haushalt gehalten werden. Neben den zu den Haustieren gehörenden Hunde, Katzen, Kaninchen, Tauben, Hühner, Enten und anderes Geflügel umfassen die Heimtiere auch verschiedenste Wildtierarten. Dies sind z.B. Meerschweinchen, Mäuse, Ratten und Hamster, Ziervögel und kleinere Papageien, aber auch verschiedenste Zier- und Teichfischarten sowie Reptilien.

Die private Haltung von Heimtieren erfordert keine Bewilligung. Hingegen ist die private Haltung von bestimmten Wildtierarten bewilligungspflichtig.

Als wichtigster Grundsatz muss in der Heimtierhaltung dem Sozialverhalten Rechnung getragen werden. Sozial lebende Tierarten dürfen nicht ohne Artgenossen gehalten werden. Die Einzelhaltung z.B. von Ziervögeln und Papageien, Meerschweinchen, Mäusen und Ratten gehört deshalb der Vergangenheit an. Ausnahmen betreffen unverträgliche Tiere sowie im Haushalt gehaltene Hunde und Katzen.

Details zu den Haltungsanforderungen der Heimtiere finden Sie unter dem Tierschutzportal des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.